Ostwestfälischer Turngau
Freitag, 19.07.2024, 16:21:03
Jahresbericht des I. Bezirks

Es fanden 3 Bezirksvorturnerstunden und 1 Bezirksspieltag statt. Ueber die erste Vorturnerstunde habe ich bereits im Gaublatt Nr. 80 berichtet, ebenso ist über das Bezirksfest am 8. Juni in Anröchte von unserm Gauvertreter im Gaublatt Nr. 80 berichtet. Die zweite Vorturnerstunde fand am 4. Mai in Anröchte statt.
Sämtliche Vereine waren vertreten außer Altengeseke.
Es wurden die Uebungen für das Bezirksturnfest durchgeturnt und im allgemeinen für gut befunden. Die dritte Vorturnerstunde fand am 14. Dezember in Wadersloh statt. Infolge ungünstiger Bahnverbindung mussten die Soester Turngenossen den Weg von Lippstadt nach Wadersloh zu Fuß machen. Dankenswerterweise hatte der Turngenosse Böhle von "Germania" Lippstadt die Leitung der Vorturnerstunde bis zu meiner Ankunft in Wadersloh übernommen. Es wurde am Reck, Barren und Pferd geturnt. Sodann wurde noch eine Gruppe schwieriger Freiübungen durchgeturnt, welche allgemeinen Beifall fanden. Es fehlten Turnverein Lippstadt und Altengeseke. Der Bezirksspieltag fand im September beim Turnverein "Germania" Lippstadt statt. Hier wurde u. a. die Bezirksmeisterschaft im Faustball ausgefochten.
Sieger blieb der Soester Turnverein. Zum erstenmal fand auf dem Bezirksfest ein Zöglingsturnen, bestehend in Vierkampf (Reck, Barren, Weitsprung und Laufen) statt. Ich kann wohl sagen, daß wir auf diesem Fest einen Fortschritt der Jugendabteilung zu verzeichnen hatten. Es wäre zu wünschen, das Zöglingswettturnen auf allen Bezirksfesten einzuführen, damit uns auch ein tüchtiger Nachwuchs im Gauturnen bleibt.
Meinen Bericht schließe ich mit einem herzlichen Dank an alle, die mich in meiner Wirksamkeit unterstützt haben.

Mit Gut Heil!
Otto Lange, Bezirksturnwart.

entnommen aus "Blätter für den Ostwestfälischen Turngau" No. 83, 31. Januar 1914