Ostwestfälischer Turngau
Montag, 17.12.2018, 18:08:46
RSG - Gute Leistungen bei Westf. Meisterschaften

Bei den Westfälischen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Borken zeigten die Gymnastinnen stabile Leistungen, die Hoffnungen auf die weiterführenden überregionalen Wettkämpfe machen. Es war für die Kampfrichterinnen und Gymnastinnen die erste größere Meisterschaft, nachdem es zu Beginn der Saison nochmal einige Änderungen in den Wertungsvorschriften gab, die sich zum Teil erheblich auf die Wertungen auswirken.

Am ersten Wettkampftag gingen zunächst die Gymnastinnen der Schülerwettkampfklasse an den Start. Wie bereits im Vorjahr sicherte sich Vanessa Belka vom SC Grün-Weiß Paderborn den Sieg. Nur drei Zehntelpunkte dahinter erreichte Ilina Sokolovska (TSVE Bielefeld) den zweiten Platz. Adelina Elzer von der Schwerter TS wurde Dritte. In der Juniorenwettkampfklasse ging der Westfalenmeistertitel an Isabell Grünwald vom TV Isselhorst. Die 14jährige konnte besonders mit ihren körpertechnischen Schwierigkeiten punkten. Die Plätze zwei und drei gingen an Nastasja Albrecht (TSVE Bielefeld) und Christine Tandilashvili (TG Münster). Bei den erfahrenen Gymnastinnen der Freien Wettkampfklasse präsentierte Jana Albrecht vom TSVE Bielefeld ihre Übungen mit dem Ball, den Keulen und dem Band besonders ausdrucksstark und erkämpfte sich vor Clarissa Eichwald (TG Münster) und Annika Stenzel (TV Isselhorst) den Sieg. Insgesamt 18 Einzelgymnastinnen der Wettkampfklassen werden den Westfälischen Turnerbund beim Regio-Cup Mitte in Jena vertreten.

Den zweiten Tag eröffnete die Meisterschaft der Gruppen. Besonders in der Freien Wettkampfklasse sahen Kampfrichterinnen und Zuschauer schöne und schwierige Choreografien mit fünf Reifen. Nach zwei Durchgängen lag die Gruppe des TSVE Bielefeld vor der TG Münster und dem TV Borken vorne.

Talentsichtung der Schülerleistungsklasse

Bei der Talentsichtung der Schülerleistungsklasse 10 Jahre zeigten zwei Gymnastinnen ihr großes Potential. Alexandra Marquart von der Schwerter TS beeindruckte besonders durch ihre bereits hohen Schwierigkeiten und wurde vor Alexandra Bershak (TV Bochum-Brenschede) Erste. In der Schülerleistungsklasse 11 Jahre gingen vier Gymnastinnen an den Start. Jana Fokht vom TV Bochum-Brenschede kam sicher und ohne größere gerätetechnische Fehler durch ihre drei Übungen und wurde dafür mit Platz eins belohnt. Hinter ihr folgten Sukejna Ceric (TuS Friedrichsdorf), Nicole Schewalje und Lena Bernecker (beide Schwerter TS). Die 12jährigen der Leistungsklasse müssen bereits vier Übungen, darunter das schwierige Gerät Band, zeigen. Lisa Haupt vom SC Grün-Weiß Paderborn zeigte sich technisch sauber und präzise. Vor Margarita Ebel (Schwerter TS) und Amina Khanagyan (SC Grün-Weiß Paderborn) erreichte sie Rang eins.

Juniorenleistungsklasse

In der Juniorenleistungsklasse 13 Jahre gab es ein vereinsinternes Duell. Elisabeth Grasmik gewann vor Victoria Wagner (beide SC Grün Weiß Paderborn). In den Juniorenleistungsklassen 14 und 15 Jahre waren Sonja Mazur (SC Grün-Weiß Paderborn) und Elisabeth Ebel (Schwerter TS) konkurrenzlos. Beide präsentierten ihre mit Höchstschwierigkeiten gespickten Choreografien mit dem Reifen, Ball, den Keulen und dem Band. In der Olympiaklasse, der Meisterklasse, gingen in diesem Jahr zwei Gymnastinnen an den Start. Die Goldmedaille sicherte sich Michelle Schewalje von der Schwerter TS. Ihre ansprechend choreografierten Übungen zeigte sie bereits sicher und mit großer Ausdrucksstärke. Jana Martin (Schwerter TS) kam auf Rang zwei. Alle Gymnastinnen der Leistungsklassen sicherten sich das Ticket zum Bundesfinale der Schülerinnen bzw. zu den Deutschen Meisterschaften, die im Sommer stattfinden.

(Text: Kristina Scheibner)

entnommen von wtb.de