Ostwestfälischer Turngau
Dienstag, 26.03.2019, 03:29:37
Grandiose Turngala zum Jubiläum

Zur großen Turngala anlässlich seines 125-jährigen Bestehens hatte der Ostwestfälische Turngau am 3. Oktober alle Mitglieder und Turnfreunde in die Paderborner Maspernhalle eingeladen.

So konnte Gauvorsitzende Ingrid Knetsch nach dem Fahneneinmarsch in der gut besuchten Halle neben dem Schirmherrn der Veranstaltung, dem Paderborner Bürgermeister Michael Dreier auch den Landrat des Kreises, Manfred Müller, sowie den Landtagsabgeordneten Bernhard Hoppe-Biermeyer begrüßen. Als höchste Repräsentanten des Sports galtes von der Bezierksregierung Detmold Herrn Regierungsrat Frank Spannuth und als Vertreterin des WTB Vizepräsidentin Marlies Schmale zu begrüßen. Ihr herzliches Willkommen richtete sie an alle Vertreter der Kreis- und Stadtsportverbände, Vereinsvorsitzende, Gäste aus den benachbarten Turngauen, den Ehrenmitgliedern und nicht zuletzt an die große Anzahl der am Programm beteiligten Akteure.

"Wenn man zu einem Jubiläum geladen wird, bringt man auch ein Geschenk mit", so Bürgermeister Michael Dreier und überreichte der Gauvorsitzenden für ihr persönliches Engagement einen Blumenstrauß und für den gesamten Turngau ein Geldgeschenk.
Landrat Müller überreichte die Ehrenplakette des Kreises Paderborn und WTB-Vizepräsidentin Marlies Schmale hatte neben einer Urkunde noch das bronzene Ehrenschild des WTB sowie ein Geldgeschenk im Gepäck.

Durch das weitere Programm führte Moderatorin Christina Hüllweg. Die Gruppe der Fahnenschwenker aus Wewer zeigte, wie man sportlich-elegant die Fahnen fast bis an die Hallendecke werfen und ebenso elegant und sicher wieder auffangen kann. Mit Trillerpfeife und klaren Kommandos zeigte OWTG-Urgestein Ingrid Deimel mit ihren Frauen, wie man sich eine Turnstunde vor 125 Jahren vorzustellen hat und hatte die Lacher ganz auf ihrer Seite. Es folgten die vier Jongleure der Fools Unlimited, die die Bewegungskunst der Jonglage präsentierten. Laut wurde es, als 50 Rope Skipper mit fetziger Musik die Veranstaltungsfläche stürmten.

Nach Walzerklängen zeigte die Kinderturngruppe, was sie mit Bällen und Bändern schon gelernt. Den Turnerinnen des SC Grün-WeißPaderborn gelang wieder einmal eine beeindruckende Performence mit dem Rhönrad. Rhthmische Sportgymnastik mit Erfolgstrainerin Lili Filipova ließ die Herzen der Zuschauer höher schlagen, denn wie elegant und biegsam die kleinsten bereits sind, nötigte allen sehr viel Bewunderung und Respekt ab.

Sehr aufwändig kostümiert zauberte die Gruppe In Takt aus Elsen einen sehr gelungenen Ausschnitt aus dem Musical Die Schöne und das Biest.

Drei große Schwungtücher, getragen von vielen kleinen und großen Händen, brachten die Eltern/Kind Gruppen in die Halle und es war sehr schön anzusehen, wie bereits die Kleinsten mit Begeisterung dabei sind. Der letzte Auftritt vor der Pause war der Gruppe Los Chaotos 2.0 vorbehalten, die mit viel Klamauk ihr Können bzw. Nichtkönnen am Kasten präsentierten.

Während die Zuschauer in der Pause die angebotenen Leckereien kosteten, nutzten die Leistungsturner die Zeit, um ihre Geräte aufzubauen. Anschließend demonstrierten sie am Spannbarren, Parallelbarren, Schwebebalken und am Boden in schneller Abfolge und bei flotter Musik eine Kostprobe ihrer Turnkunst. Ebenso ins rechte Licht gerückt wurde mit Parkour eine noch neue Sportart im OWTG. Hindernisse wurden schnell und spektakulär überwunden und manchem Zuschauer tat allein vom Zuschauen die Schulter weh. Dass auch kleine Kinder am am großen Trampolin schon große Sprünge machen können, zeigten im Anschluss die Gruppe von Anne Göke, die ihrerseits das Parkett an die Frauenturngruppe von Ingrid Deimel und Conny Fischer abtrat. Mit Drums, Sticks und Brasils zur Musik von Michael Jackson rockte die gesamte Halle mit. Als echter Hingucker erwies sich einmal mehr die Showtanzgruppe Diwos, im letzten Jahr beim Bundesfinale der TuJu Stars mit dem 3. Platz ausgezeichnet.
Damit war ein gut dreistündiges, abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm beendet. Nach dem großen Finale dankte die Gauvorsitzende Ingrid Knetsch herzlichst allen am Programm beteiligten und sprach allen ein großes Lob und Anerkennung aus.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 10 November 2018