Ostwestfälischer Turngau
Donnerstag, 18.04.2019, 22:37:41
WTB-Team verteidigt Gold beim Deutschland-Cup

Am 10. November ging es für die Rhönrad-Jugendturner des Westfälischen Turnerbundes in das bayrische Ansbach zum 21. Deutschland-Cup. Vor traumhafter Kulisse erturnte die Jugend-Mannschaft den 2. Platz in der Gesamtwertung.

In der Altersklasse 12 belegte Thea Mielke den 1. Platz, gefolgt von Jasmin Musche auf Rang 3. Yaell Westermann musste Punkte liegen lassen und erreichte zum Schluss Platz 10.

Inken Albaum konnte sich in der Altersklasse AK 13/14 im Geradeturnen den 2. Platz und im Sprung den 3. Platz sichern. Ihre Vereinskameradin Annika Caspari belegte Platz 10 und siegte in der Spirale.

Auch in der AK 15/16 durfte sich das WTB-Team freuen: Marleen Süreth dominierte mit einer gelungenen Übung in der Geradedisziplin und durfte mit Platz 2 im Sprung und Platz 3 in der Spirale drei Mal aufs Treppchen.
Latoria Soltmann konnte ihre gewohnte Wettkampfstärke leider nicht abrufen. Sie belegte Rang 16. Die Jungs derselben Altersklasse erreichten mit Finn-Luca Westermann einen erfreulichen 3. Platz, dicht gefolgt von Daniel Prokopov auf Platz 4.

Ilka Frigger startete in der Altersklasse 17/18 als zweite und belegte Platz 2. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Ria Schmitz auf Platz 3. Im Sprung gewann Carol Rechter und freute sich in Spirale über Platz 4.

Der lange Wettkampftag endete mit den Deutschen Vereinsmeisterschaften, die im Rahmen der Vereins-Jubiläumsgala stattfand.

Sieg in der Mannschaftswertung

Am Sonntag waren die Erwachsenen des WTB erfolgreich am Start. Den 2. Platz der Mannschaftswertung des Vortages galt es zu verteidigen bzw. auszubauen.

Als erstes aus dem Team startete Robin Chessa in der Disziplin Sprung. Er belegte Rang 2. In der Altersklasse 19+ überzeugte Valentina Wurm und durfte sich über Gold freuen.

In der Spirale dieser Altersklasse wurde Jana Schimichowski 4. Sandra Heidingsfelder erturnte in der Spirale in der AK 25+ Platz 8.

Im Geradeturnen mussten sich im stärksten Leistungsfeld Sabina Stroh und Lia-Noelle Börner beweisen. Sie freuten sich über die Plätze 4 und 5. Sandra Heidingsfelder und Lisa Troche vervollständigten das weibliche Team und sicherten sich die Plätze 6 und 9 (AK25+). Die Herren Robin Chessa und Fabio Chessa komplementierten das WTB-Turnteam mit den Podestplätzen 1 und 3.

Damit erreichen die Erwachsenen in der Mannschaftswertung Platz 1.

Der Sieg der Mannschaftswertung geht somit wie im Vorjahr schon nach Westfalen. Der Westfälische Turnerbund gratuliert allen Startern herzlich zu diesem Erfolg.

Ein großer Dank geht an die Kampfrichter Jasmin Ebeler, Simone Wenzig, Brigitte Jakobi und Marie Wolf Seara und dem kompletten Trainerteam.

Annika Schmidt-Eickelmann

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 11 Dezember 2018