Ostwestfälischer Turngau
Montag, 11.11.2019, 22:09:52
Vielversprechende Nachwuchstalente

In der voll besetzten Sporthalle des Gütersloher Stadtteils Friedrichsdorf trafen sich die besten Nachwuchsgymnastinnen Westfalens zur diesjährigen Talentsichtung. Den Wettkampf eröffneten die jüngsten Mädchen in der Kinderleistungsklasse 7. Für sie war es die erste Meisterschaft auf westfälischer Ebene. Diana Friesen vom TV Verl präsentierte ihre Kür ohne Handgerät und die Pflichtübung mit dem Seil bereits technisch sauber und gewann vor Madina Bergen (SC Grün Weiß Paderborn) und Sofia Dumler (SF Sennestadt).

Die KLK 8 und 9 waren jeweils in ein A- und B-Level unterteilt. Die A-Level zeigten das komplette, vom DTB vorgegebene Programm aus vier Übungen, das B-Level ein abgespecktes Programm aus zwei bzw. drei Übungen. Im A-Level der Achtjährigen lag Vladislava Yonashko TSVE Bielefeld vorne. Besonders in der Kür ohne Handgerät konnte sie ihr großes Potenzial zeigen. Das A-Level der Neunjährigen gewann ihre Vereinskameradin Eva Sokolovska.
Sie belegte in drei ihrer vier Choreografien den ersten Rang und siegte somit vor Letizia Checcucci (TV Bochum-Brenschede) und Anastasia Barabanow (Schwerter TS).

Die größten Starterfelder gab es in den B-Leveln. Bei den Achtjährigen hatte nach zwei Übungen Margarita Barsukow vom SC Grün-Weiß Paderborn die Nase vorn. Besonders im Schwierigkeitswert konnte sie die Kampfrichter überzeugen. Josephine Teigelkötter (TV Werne) und Victoria Löwen (TSVE Bielefeld) landeten auf den Plätzen zwei und drei. Im B-Level der Neunjährigen durfte Vera Seremet von der TG Münster ganz nach oben auf das Siegerpodest klettern. Besonders in der Choreografie mit dem Ball zeigte sie ihre Elemente ohne größere Fehler. Die Plätze zwei und drei belegten Valerie Spulling (TG Münster) und Karina Taach (TV Borken).

Den größten Applaus bekamen die Gruppen. Mit sichtlich viel Freude gingen die Gruppen in der KLK bis 8 Jahre an den Start. In der Übung ohne Handgerät können sich die Mädchen ganz auf die Elemente der Zusammenarbeit konzentrieren. Nach zwei Durchgängen siegte die Gruppe des SC Grün-Weiß Paderborn vor dem TSVE Bielefeld. Die Gruppen in der KLK 8-10 Jahre zeigten eine Kür mit drei Reifen. Mit zwei Durchgängen ohne größere technische Fehler gewann das Team des TV Bochum-Brenschede vor dem TV Borken, der mit einigen Geräteverlusten zu kämpfen hatte.

Kristina Scheibner

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 7 Juli/August 2019