Ostwestfälischer Turngau
Mittwoch, 25.11.2020, 03:13:03
Jugend Trainiert für Olympia: Wettkampf II und III

Spannende und enge Entscheidung

Knapp 3 Wochen nach der Landesmeisterschaft im Gerätturnen der WK IV kam es zum Vergleich der Teams der WK II und III. In der Tüotten-Sporthalle in Mettingen trafen die besten Schulmannschaften aus Nordrhein-Westfalen aufeinander, um den Landessieger 2020 zu ermitteln.

Nachdem es aufgrund des Sturms „Sabine“ im Vorfeld Fragezeichen gab, ob der Wettkampf überhaupt stattfinden kann, war das Wetter der Veranstaltung schließlich doch wohlgesonnen, auch wenn einige Teams mit einer langen Anreise zu kämpfen hatten.

Es hat sich allerdings gelohnt, denn unter besten Bedingungen, unter toller Mithilfe der Sporthelferinnen und Sporthelfer der Kardinal-von-Galen-Realschule sowie des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums und reibungslos organisiert von der Wettkampfleiterin Silke Stockmeier vom WTB fand ein Wettkampf statt, bei dem es turnerische Leistungen auf hohem Niveau zu bestaunen gab.

Insgesamt nahmen 13 Teams an der Landesmeisterschaft teil. In den WK II und III der Mädchen turnten jeweils 5 Teams und vertraten damit alle Regierungsbezirke. Da bei den Jungen aus den Regierungsbezirken Arnsberg und Köln keine Mannschaft gemeldet werden konnten, nahmen in der WK II nur 3 Mannschaften teil. Hier setzte sich deutlich das Kardinal-von-Galen-Gymnasium vor dem Pelizaeus-Gymnasium aus Paderborn sowie der Friedrich-Bayer-Realschule aus Wuppertal durch. Der Wettkampf in der WK III fiel leider ganz aus, da hier nur das Friedrich-Ebert-Gymnasium aus Bonn gemeldet war, das somit wettkampflos Landessieger in dieser Wettkampfklasse wurden.

Umso spannender ging es bei den Mädchen zu. In der WK II trennten am Ende nur knapp 6 Punkte das viertplatzierte Humboldt-Gymnasium aus Solingen (150,35 Pkt.) von der diesjährigen Landessiegerin, der Hans-Ehrenberg-Schule aus Bielefeld (156,25 Pkt.). Auf dem 2.Platz folgte knapp dahinter das Immanuel-Kant-Gymnasium aus Dortmund sowie auf dem 3. Platz das St. Michael-Gymnasium Monschau. Die Mädchen vom Kardinal-von-Galen-Gymnasium Mettingen belegten den 5. Platz.

In der WK III der Mädchen lagen die Ergebnisse der erstplatzierten und zweitplatzierten Mannschaft so eng beieinander, dass die Wettkampfleitung lieber noch zweimal nachrechnete: mit 204,35 Pkt. darf dieses Jahr erneut die Bischöfliche Canisius-Schule Ahaus als Landessieger Nordrhein-Westfalen beim Bundesfinale vom 03.-07. Mai in Berlin vertreten. Enttäuschter, aber dennoch hoffentlich stolzer, Zweiter wurde das Goethe-Gymnasium Dortmund mit 204,00 Pkt., also nur 0,35 Pkt. weniger! Dritter wurde in dieser WK schließlich die St. Ursula-Realschule aus Monschau vor dem Gymnasium St. Wolfhelm aus Schwalmtal und dem Steinhagener Gymnasium.

Die abschließende Siegerehrung wurde durchgeführt von Andreas Frede, Schulamtsdirektor und Vorsitzender des Ausschusses für den Schulsport des Kreises Steinfurt, sowie von Kristina Rählmann, Bürgermeisterin der Stadt Mettingen, die es sich nicht hatten nehmen lassen, diesem Wettkampf in weiten Teilen beizuwohnen und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern persönlich zu gratulieren.

Text: Sportland NRW

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 3 März 2020