Ostwestfälischer Turngau
Freitag, 19.07.2024, 18:15:25
TV 1913 Büren feiert Jubiläum

Mit einem großen Festakt und einer anschließenden Gala hat der TV 1913 Büren seinen 100. Geburtstag gefeiert. Mehr als 600 Gäste waren der Einladung gefolgt und erlebten zwei Stunden lang ein wahres Feuerwerk aus Sport und Show mit ca. 300 Akteuren aus den Vereinsabteilungen sowie einem Varietekünstler.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Sport konnte der 1. Vereinsvorsitzende Ferdi Ising zum Festakt begrüßen und erinnerte in seinem Beitrag an die Entwicklung des heute 700 Mitglieder zählenden Vereins, die in fünf Abteilungen Sport treiben und Geselligkeit finden.

Diesen festlichen Rahmen nahm die Gauvorsitzende Ingrid Knetsch gern zum Anlass, um einige verdiente Vereinsmitglieder zu ehren. Für Bernhard Czorny hatte sie die Gauehrenplakette mitgebracht, denn der pensionierte Studienrat war in seiner fast 50jährigen Vereinszugehörigkeit immer ein Aktivposten und bekleidete verschiedene Ämter, unter anderem als Sportabzeichenobmann. Selbst legte er 25 Mal das Sportabzeichen ab.

Mit der Gauehrennadel zeichnete Ingrid Knetsch den heutigen Geschäftsführer des TV Büren, Peter Pollmann, aus.
Als wahres Organisationstalent hat Peter Pollmann bereits viele Großveranstaltungen organisiert, z. B. die Deutschen Meisterschaften im Rope Skipping in Büren, und war auch am jetzigen Jubiläumsfest maßgeblich beteiligt. Im OWTG ist er als Fachwart für Rope-Skipping immer ansprechbar.

Ehefrau Beatrix, von allen nur Trixi genannt, hat sich seit frühester Kindheit dem Sport verschrieben und ist als aktive Turnerin, Übungsleiterin und Abteilungsvorsitzende im TV Büren gar nicht wegzudenken. Im Jahr 2005 wurde sie in der Stadt Büren zur Sportlerin des Jahres gewählt und erhielt im gleichen Jahr die Ehrennadel in Gold des KSB Paderborn. Aus der Hand der Gauvorsitzenden Ingrid Knetsch wurde sie nun mit der WTB-Nadel in Bronze ausgezeichnet, was mit einem großen Applaus der Festgäste begleitet wurde.

Dass die Bürener es auch verstehen zu feiern, bewiesen sie im Anschluss an Festakt und Turngala mit einer stimmungsvollen Party bis in die frühen Morgenstunden.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 11 vom November 2013