Ostwestfälischer Turngau
Sonntag, 25.10.2020, 09:42:34
Gauligasaison spannend bis zum Schluss

Für Spannung bis zum letzten Wettkampf sorgten die 30 Mädchen- und vier Jungenmannschaften bei den Gauligawettkämpfen im OWTG. So durften sich die zahlreichen Zuschauer über tolle Leistungen auf hohem Niveau freuen.

Bei den Jungen turnte sich die 1. Mannschaft des TV 1875 Paderborn zum Gesamtsieg in der Gauliga und ließ den TSV 1887 Schloß Neuhaus, den TuS Bad Wünnenberg und die 2. Mannschaft des TV 1875 in dieser Reihenfolge hinter sich. Zum besten Einzelturner des Tages avancierte Lewis Barhoumi (89,95) vom Siegerteam TV 1875 Paderborn.

In der leistungsstärksten Klasse 1 der Mädchen gingen sechs Teams an den Start.
Mit ausgereiften Choreographien am Boden und sicher vorgetragenen Übungen an Barren, Balken und Sprung zeigten vor allem die Turnerinnen des TSV 1887 Schloß Neuhaus 1 ihre Überlegenheit und übernahmen von Anfang an die Führung in dieser Klasse.
Für Spannung sorgten allerdings die Teams vom TV Steinheim und dem SC Grün-Weiß Paderborn im Kampf um Platz 2. Hier konnte sich am letzten Wettkampftag schließlich der TV Steinheim durchsetzen und ließ die Turnerinnen von Grün-Weiß Paderborn, TSV 1887 Schloß Neuhaus 2, TuRa Elsen und dem SV Marienloh 1 hinter sich. Die beste Turnerin des Tages kam ebenfalls aus den Reihen des TSV. Leonie Beyer erreichte mit 49,10 Punkten das Spitzenergebnis.

Auf ähnlich hohem Niveau wurde in der WK 2 geturnt. Hier konnte sich der SCV Neuenbeken den Traum vom Gesamtsieg erfüllen, den man im letzten Jahr noch knapp verpasst hatte. Die weiteren Treppchenplätze in dieser 8er-Gruppe belegten der TV 1875 Paderborn und die Turnerinnen des TuS Bad Wünnenberg 1. Mit Fabienne Engelbrecht stellte der SCV auch die beste Einzelturnerin des Tages, ihr gelangen 47,65 Punkte.

Für die Wettkampfklassen 3 und 4 waren jeweils die Nachmittage in der Turnhalle reserviert. Im 7er-Feld der WK 3 konnten sich die jungen Turnerinnen des SV Marienloh mit guten Leistungen behaupten und wurden mit dem Gesamtsieg belohnt. Mit 6,65 Punkten Vorsprung gelang es ihnen, den TSV 1887 SChloß Neuhaus 3 auf Distanz zu halten, den dritten Platz sicherte sich die 2. Mannschaft des SCV Neuenbeken. Beste Einzelturnerin mit 47,25 Punkten wurde am letzten Wettkampftag Judith Krause aus der Siegermannschaft SV Marienloh.

Mit neuen Teams war die WK 4 zahlenmäßig am stärksten besetzt. Hier ließen die starken Turnerinnen des TV 1875 Paderborn von Anfang an keine Konkurrenz zu und siegten an allen Wettkampftagen unangefochten. Mit einem Vorsprung von 15,7 Punkten ließen die Mädchen des TV 1875 den SCV Neuenbeken 3 und den TV Salzkotten 2 hinter sich. Den Tagessieg in der Einzelwertung erreichte Milena Schukow mit 48,55 Punkten.

Im Rahmen der Siegerehrung sprach die Gauvorsitzende Ingrid Knetsch den Organisatoren der Gauligawettkämpfe ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön aus. Ihr besonderer Dank richtete sich an den Gauligabeauftragten Hans-Henning Sudau, Kampfrichterwartin Aline Grewe und Andreas Trykacz, der die männliche Gauliga betreut.

Sehr viel Mühe mit der Ausrichtung der Wettkämpfe hatten sich die Vereine SV Marienloh, TV Steinheim und, beim letzten Wettkampf, die TuRa Elsen gegeben. Nicht nur der Aufbau der Geräte am Vorabend klappte reibungslos, sondern auch die Bewirtung der Aktiven und Gäste mit verschiedenen Leckereien war hervorragend.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 8 September 2019