Ostwestfälischer Turngau
Montag, 23.05.2022, 23:03:36
Turnratssitzung stellt Weichen

Im neu gestalteten Konferenzraum 2 des Ahorn Sportparks Paderborn trafen sich die Mitglieder des Turnrates, um sich über die Aus- und Fortbildungsaktivitäten im kommenden Jahr auszutauschen.

Oberturnwartin Anne-Kathrin Kemper begann die Sitzung zunächst mit einem Rückblick auf die Jahre 2020 und 2021, die in weiten Teilen von der Coronapandemie beherrscht wurden. Doch trotz vieler Absagen und Ausfälle konnte immerhin kurz vor dem Lockdown noch eine Übungsleiterausbildung abgeschlossen werden und in diesem Sommer erfolgte eine Basisqualifikation. Die Turnerjugend konnte die Ausbildung zum Übungsleiter-Assistenten in Geseke abschließen und auch ihre Jugendvollversammlungen durchführen.

Besonders schmerzlich war die unvermeidbare Absage der gesamten Gauliga.
Wie Hans-Henning Sudau berichtet, soll es im Frühjahr einen Neustart geben, jedoch noch nicht wieder auf gewohntem Niveau, was die Anzahl der Teilnehmenden betrifft. Kampfrichterwartin Aline Grewe bereitet den Gauligastart durch Aus- und Fortbildungen im Kampfrichterwesen vor.

Desweiteren wird sie sich um eine ÜL-Fortbildung bemühen, in der es um das Hinführen von Kindern zu einfachen turnerischen Übungen geht. Dieser Wunsch wurde aus dem Breitensport an die Gauvorsitzende herangetragen. Für Übungsleiter, die im Seniorenbereich tätig sind, ist ein Lehrgang mit Schwerpunkt Beckenbodengymnastik und Sturzprophylaxe vorgesehen. Fest terminiert ist dagegen bereits eine WTB-Fortbildung zum Thema Faszie kennt kein Alter am 27. August in Paderborn.

Nach zwei gut besuchten Basisqualifizierungen in diesem Jahr startet im Januar 2022 das Lizenzprofil ÜL-C-Allround über fünf Wochenenden.

Ein Termin für den Bunny-Cup konnte bereits gefunden werden: Am 2. April startet dieses Breitensportereignis in Schloß Neuhaus.

Zum Abschluss der Sitzung zeigte sich die Oberturnwartin zuversichtlich, dass alle geplanten Lehrgänge durchgeführt werden können und sicherlich im Laufe des Jahres noch einige zusätzlich ins Programm aufgenommen werden.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 12 Dezember 2021