Ostwestfälischer Turngau
Montag, 23.05.2022, 22:01:13
Treibende Kraft im "Turnverein Dalhausen" Alfons Menke wurde 50 Jahre alt

Beim TV 1913 Dalhausen war ein besonderes Ereignis angesagt: Alfons Menke, Oberturnwart des TV und Sportlehrer an der Hauptschule Beverungen, feierte seinen 50. Geburtstag. Das Geburtstagskind ist dem Turnen in allen Bereichen in besonderer Weise verbunden und als engagierter Streiter für den Turnsport über die Grenzen des Beverdorfes hinaus bekannt. Es gratulieren ihm viele Freunde, Bekannte und Nachbarn, ganz besonders aber seine Turnschwestern und Turnbrüder aus der gemeinsamen Arbeit im Turnverein, vom MTV Boffzen und aus dem Turngau Ostwestfalen.

Seit seiner frühesten Jugend hat sich Alfons Menke dem Turnen gewidmet; schon mit 8 Jahren trat er dem TV Dalhausen bei und kann heute auf über 40 Jahre erfolgreiche Mitgliedschaft zurückblicken. Mit der Erreichtung der Turnhalle im Jahre 1958 wurde er schon als Vorturner im Verein tätig. Schon damals war er bei vielen Veranstaltungen aktiver Helfer und Initiator im TV; seine Ideen und sein Engagement hat er seitdem in vielen Funktionen zuletzt als Oberturnwart, einfließen lassen. Mit seiner Ausbildung zum Turn- und Sportlehrer in den Jahren 1969 und 1970 an der Deutschen Turnschule in Frankfurt legte er den Grundstein für die enorme Aufwärtsentwicklung des TV Dalhausen. Besonders die beiden Leistungsgruppen im Gerätturnen (Mädchen und Jungen) konnten durch seinen unermüdlichen täglichen Einsatz viele herausragende Siege und Platzierungen erringen.
Kreismeister, Gaukunstturnmeister, Westfälische Meisterschaften mit einem beachtlichen 3. Platz, und selbst eine gute Platzierung bei den Norddeutschen Meisterschaften waren der Lohn für die vielen Trainingsstunden mit der Leistungsgruppe. Aber auch die Breitenarbeit ist ihm ein besonderes Anliegen. Das alljährlich unter seiner Leitung durchgeführte Nikolaus-Schauturnen des TV Dalhausen, bei dem schon die Allerkleinsten mitwirken, ist immer wieder eine besondere Attraktion und lockt viele Besucher in die Dalhauser Turnhalle. Wer die Schauvorführungen bei den Dalhauser Turnfesten 1983 und 1988 miterleben konnte, weiß, daß unter seiner Regie in Dalhausen eine Turnerhochburg des Turngaues Ostwestfalen entstanden ist.

Im Jahre 1977 stellt der TV Dalhausen beim Landeswettkampf im Gerätturnen die Mitglieder der Schulmannschaft der Hauptschule Beverungen; die Teilnahme am Bundesfinale verpaßte man nur um 0,2 Punkte.
Eine weitere Frucht seiner intensiven Vereinsarbeit konnte er im Jahre 1982 genießen: der TV Dalhausen wurde Sieger im Wettkampf um den Gau-Wanderpokal (Wilhelm-Weskamp-Gedächtnispokal). Das Schulsportfest (Turnen) des Regierungs-Bezirks Detmold fand im Jahre 1986 zum erstenmal im Kreis Höxter statt. Austragungsort war nicht zufällig die Stadt Beverungen, lagen doch die umfangreichen Vorbereitungen und die Durchführung der Wettkämpfe in den Händen von Alfons Menke als Gesamtorganisator.

Auch im Turngau Ostwestfalen weiß man seine Fähigkeiten zu schätzen, von 1972 bis 1984 gehörte er dem Gauvorstand als Gau-Kunstturnwart an und seit dem Jahre 1984 ist ihm das arbeitsintensive Amt des Gau-Oberturnwartes anvertraut. Als "Ein Mann für alle Fälle" ist es für ihn selbstverständlich, daß der TV Dalhausen regelmäßig Ausrichter großer Gauveranstaltungen ist.

Besondere Verdienste erwarb sich Alfons Menke bei den Bemühungen um eine neue Turnhalle in Dalhausen, in vielen Gesprächen mit den verantwortlichen Politikern und Gremien wußte er diese von der Nowendigkeit zu überzeugen. Wenn in diesen Tagen der Richtkranz über der neuen Turnhalle an der Grundschule weht, so ist das ein schöner Lohn seines vielfältigen Einsatzes für den Turnsport.

Durch den Gauvorsitzenden und Landesvorsitzenden Michael Buschmeyer bzw. dem stellvertr. Gauvorsitzenden Günther Deike erhielt Alfons Menke die Ehrenplakette des Ostwestfälischen Turngaues. Dazu auch an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 8 vom 1. August 1991