Ostwestfälischer Turngau
Donnerstag, 04.03.2021, 07:04:53
Bundesverdienstkreuz für Marianne Gees

Um den Breitensport verdient gemacht

Der Bundespräsident hat Marianne Gees, Elsen, für ihre Verdienste um den Breitensport und die Integration Behinderter das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Landrat Stücke überreichte den Orden im Rahmen einer Feierstunde im Vereinshaus der TuRa Elsen und richtete die Glückwünsche des Ministerpräsidenten, der Ministerin für Stadtentwicklung, Kultur und Sport sowie der Regierungspräsidentin Detmold aus.

Der Landrat führte aus, daß Marianne Gees TuRa Elsen seit 1960 als engagierte Sportlerin angehört. Als Übungsleiterin hat sie ab 1965 Ziele des Freizeit- und Breitensportes in entsprechende Angebote umgesetzt. Zunächst gründete sie die erste Frauengymnastikgruppe des Vereins, 1972 folgten Gruppen für Kleinst- und Kleinkinderturnen. An der Bildung einer Familien-Freizeitsportgruppe für Familien mit behinderten und nicht behinderten Kinder im Jahr 1974 war sie ebenfalls maßgeblich beteiligt. 1984 erwarb sie die Übungsleiter-Fachlizenz für den Behindertensport. 1990 erhielt die Gruppe den "Fach-Sport-Behinderten-Preis". Darüber hinaus war Marianne Gees von 1981 bis 1994 für die sportlichen Aktivitäten der behinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schloßwerkstätten in Schloß Neuhaus verantwortlich.

Außerdem hat sie mit den Behinderten eine Tanzgruppe und einen Werkstattchor ins Leben gerufen.

Im Ostwestfälischen Turngau ist Marianne Gees seit zwei Jahrzehnten als Fachwartin für Mutter und Kind sowie als Fachwartin für ältere Turnerinnen tätig.

Auf Landesebene gehört sie dem Westfälischen Turnerbund als Referentin und Lehrwartin bei Übungsleiter-Lizenzausbildungen an.

Westfalenblatt

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 3 vom März 1996