Ostwestfälischer Turngau
Montag, 25.10.2021, 02:37:19
Aus dem turnerischen Geschehen des Jahres 1972 - Gauschwimmwart

Im Turnfachgebiet Schwimmen kann der Gau zufrieden auf die abgelaufene Saison blicken. Die Wettkampfsaison 72 hat in der Tat einige neue Talente an den Tag gefördert. So waren es beim Gauturnfest in Bad Lippspringe die jüngeren Jahrgänge des TuS Wünnenberg, des TV Bad Driburg und des TV Jahn Bad Lippspringe die einen recht guten Eindruck hinterließen.
Die Junioren und Senioren des TV Jahn Bad Lippspringe starteten im September in Berlin beim 12. Bundesschwimmfest des DTB und kehrten mit zwei 3. und 2 4. Plätzen zurück. Es war wiederum die Schwimmabteilung des TV Jahn Bad Lippspringe die dem Gau bei den Gauvergleichskämpfen in Bockum-Hövel einen dritten Platz erkämpfte.

An dieser Stelle sollte einmal klargestellt werden, daß es im Ostwestfälischen Turngau mehr als eine Schwimmabteilung gibt.
Es kann nicht angehen, daß die Vereine auf meine Anfragen erst gar nicht antworten. Es müßte für jeden Verein selbstverständlich sein, seine besten Aktiven für Vergleichswettkämpfe bereitzustellen.
Jahrelang wurden diese Veranstaltungen gänzlich ausgelassen.
Der Landesschwimmwart des WTB hat eine eindeutige Entscheidung getroffen. Der Gau, der an Veranstaltungen des WTB nicht teilnimmt, wird in Zukunft keine Gelegenheit mehr bekommen irgendwelche Lehrgänge, sei es für Aktive oder Übungsleiter, zu besuchen. Ich schließe mich dieser Entscheidung an und werde sie auf den Gau übertragen.

Für das kommende Jahr sind leistungsgerechte Lehrgänge geplant, die unseren SChwimmern die Möglichkeiten bieten werden um sich in jeder Form verbessern zu können.

Ich darf heute die Hoffnung aussprechen, daß wir bei den nächsten Vergleichswettkämpfen wiederum erfolgreich unseren Gau vertreten werden.

Hans-Jürgen Geers