Ostwestfälischer Turngau
Montag, 25.10.2021, 03:32:16
Berichte des Gauturnausschusses - Gauschwimmwart

Im Berichtsjahr 1964 hat das Turnfachgebiet Schwimmen in unserem Turngau nicht nur seine mühsam erworbene Stellung halten, sondern auch weiterhin ausbauen und festigen können. Die durchgeführten schwimmerischen Veranstaltungen und ihre Beschickungen waren sehr zufriedenstellend. Besonders möchte ich die zahlreiche Teilnahme von Turnschwimmer/innen beim Landesturnfest in Minden herausstellen, das letztlich auch dazu führte, daß der ostwestfälische Turnschwimmer Willibald Etzrod vom SC Grün-Weiß Paderborn, als Landesturnfestsieger hervorging.
Begünstigt durch die diesjährige sonnenreiche Witterung wurden in unserem Gaugebiet folgende schwimmerische Veranstaltungen durchgeführt:

Büren Gauoffenes Schwimmfest aus Anlass des 25 jährigen Bestehens der Schwimmabteilg. des TV Büren
Bad Driburg schw. Wettkampf beim Iburg-Bergfest
Salzkotten Gauschwimmfest beim Gauturnfest
Warburg Schüler- u. Jugend-Schwimmfest
Warburg schw. Lehrgang für Jahnkämpfer/innen zur Vorbereitung auf das Landesturnfest i. Minden

Teilnahme an Veranstaltungen des WTB und des DTB:

Osnabrück Jahnschwimmen
Bochum Jugendschwimmfest des WTB
Eisenberg Bundesschwimmfest des DTB
Minden Landesturnfest 1964
Weidenau Schüler- u. Jugend-Schwimmfest
Senne I Gauvergleichskampf gegen Minden-Ravensberg und Lippe
Weidenau Gauendvergleichskampf des WTB gegen den Siegerländer und den Emscher-Ruhr TG

Außerdem sind sämtliche Lehrgänge des WTB regelmäßig mit durchschnittlich 4 Teilnehmern/innen beschickt worden.
An Lehrgangsgelder wurden mir vom Gau DM 841,60 zugebilligt (eingeplant war nur etwa die Hälfte). Damit habe ich 1 Gaulehrgang und den schw. Vergleichswettkampf als Pflichtveranstaltung gegen die TG Minden-Ravensberg u. Lippe durchführen können. M. E. sind das zu wenig Lehrgänge. Ich bin der Meinung, daß seitens des WTB bzw. der zuständigen Regierungsstellen die Möglichkeiten geschaffen werden sollten, daß auch finanziell schwache, aber an Entfernung weite Gaue (wie Ostwestfalen) wenigstens 4 Lehrgänge im Jahre (Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter) durchführen könnten. Ansonsten ist es doch unsinnig, schw. Veranstaltungen auf höherer Ebene zu planen, wenn den Teilnehmern bzw. Übungsleitern hierfür nicht das notwendige Rüstzeug auf Lehrgängen vermittelt werden kann. Oder kann man bei 1 Lehrgang im Jahr von einer sinnvoll und ausreichenden Schulung sprechen?

Planung für das Jahr 1965:
3 Bezirksschwimmfeste in Bad Lippspringe, Büren u. Warburg
1 Gauschwimmfest in Brakel
1 Iburg-Bergfest in Bad Driburg
1 Gauvergleichskampf in Senne I
4 schwimmerische Lehrgänge.

An dieser Stelle möchte ich mich bedanken für das gute Einvernehmen seitens des Gauvorstandes. Nur dieses gute Verhältnis hat es mir ermöglicht, erfolgreich zum Wohle und Gedeihen unseres Ostwestfälischen Turngaues zu arbeiten, so daß auch er durch das Turnfachgebiet Schwimmen würdig im Westfälischen und im Deutschen Turnerbund vertreten worden ist.

Dieter Hunold