Ostwestfälischer Turngau
Mittwoch, 17.08.2022, 05:50:08
RSG: Westfälische Talentsichtung 2017

Große Leistungspotentiale und viel Freude am Sport sahen die Zuschauer und Kampfrichter bei der diesjährigen Westfälischen Talentsichtung, ausgerichtet vom TV Bochum-Brenschede. Hier traten die besten jungen Nachwuchstalente der Rhythmischen Sportgymnastik bei ihrem einzigen Wettkampf auf Landesebene gegeneinander an.

Die Jüngsten

In der jüngsten Leistungsklasse der KLK 8 gingen acht Gymnastinnen an den Start. Diana Khartchenkova vom Gastgeber TV Bochum-Brenschede zeigte ihre zwei Übungen ohne Handgerät und mit dem Reifen sauber und ohne größere Fehler und sicherte sich somit vor Alina Fischer und Belinda Prill (beide SC Gün-Weiß Paderborn) Platz eins.

Ausdrucksstark in der KLK 9

Bei den 9-jährigen in der KLK 9 präsentierte Alexandra Marquart von der Schwerter TS ihr großes Potential. Besonders durch ihre Ausdrucksstärke konnte sie sich von den anderen Gymnastinnen absetzen und wurde mit dem ersten Platz belohnt. Dahinter reihten sich Maria Byela und Alexandra Bershak (beide TV Bochum-Brenschede) ein.

Bochum-Brenschede bei den Gruppen vorne

Auch fünf Gruppen gingen bei diesem Nachwuchswettkampf an den Start. In der KLK bis 8 Jahre zeigte die Gruppe des TV Bochum-Brenschede ihre Kür ohne Handgerät synchron und mit viel Spaß auf der Gymnastikfläche. Sie gewann vor der Gruppe vom TV Borken.

In der KLK 8-10 müssen drei der fünf Gymnastinnen mit einem Gerät nach freier Wahl turnen. Die Gruppe des SC Grün-Weiß Paderborn wählte drei Seile und konnte sich damit vor dem TV Bochum-Brenschede und dem TV Borken den ersten Platz sichern.

Neue Anforderungen im nächsten Jahr

Im kommenden Jahr muss bei den Jüngsten ein vom DTB festgelegtes Pflichtprogramm erfüllt werden. Für diese hohen Anforderungen haben die Mädchen jetzt noch ein Jahr Zeit, sich vorzubereiten.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 6 Juni 2017