Ostwestfälischer Turngau
Freitag, 19.07.2024, 17:46:46
Erfolgreiche Landesmeisterschaften im Rope Skipping in Bochum

Medaillen-Regen für den Ostwestfälischen Turngau

Für viele Sportler aus dem Kreis Paderborn hat sich das harte Training zur Vorbereitung auf die Westfälischen Landesmeisterschaften im Single-Rope ausgezahlt. Denn in zwei von drei Landeswertungen mischten Springer aus den hiesigen Vereinen USC Altenautal, SC Borchen und TSV Wewer ganz vorne mit und konnten durch tolle Leistungen mehrere Medaillen erkämpfen. Aber auch diejenigen, die in ihrer Altersklasse nicht aufs Treppchen springen konnten, können mit der gezeigten Leistung absolut zufrieden sein - hatten sie doch neue persönliche Bestmarken aufgestellt oder erstmalig bei den Landesmeisterschaften teilnehmen können. Darüber hinaus konnten sich gleich fünf Medaillengewinner für Bundes-Wettkämpfe im April qualifizieren. So viel Freude und Erfolg gab es selten zuvor.

Der Zeitplan in Bochum war straff gestrikt mit den unterschiedlichen Disziplinen, die von den Springern in puncto Schnelligkeit, Ausdauer, Koordination und Akrobatik Vieles abverlangten. Los ging es zunächst mit den jungen Talenten des Westfälischen Turnerbundes (WTB) im Nachwuchspokal E4, einem Einsteiger-Mehrkampf, der aus drei Speed-Disziplinen und einer Pflichtkür, der Compulsory, besteht. Und hier konnten alle fünf Starter (alle USC Altenautal) in ihrer jeweiligen Altersklasse einen Podestplatz erringen. Insgesamt gab es für diese super Nachwuchs-Performance zweimal Gold (Joena Schmeichel und Hanna Przybille), einmal Silber (Paula Lukei) und zweimal Bronze (Lia Judda und Rieke Fleckner).

Ab dem frühen Nachmittag ging es dann um die Landesmeister-Titel des WTB in den drei ausgeschriebenen Wertungen, nämlich im Double-Under-Cup, im Triple-Under-Cup und im so genannten Eo, einem Einzel-Mehrkampf bestehend aus zwei unterschiedlichen Speed-Disziplinen und einer Freestyle-Kür. Und nun brannten die Profis ein Feuerwerk auf dem Bochumer Hallenboden ab: zwei Mal Landes-Bronze, nämlich im DU Cup für Katharina Glowik (TSV Wewer) sowie im Eo für Leonie Jakobi (USC Altenautal). Dazu dann ein Mal Eo-Silber für Lea Wolf (SC Borchen) und drei Mal die Landessieger-Plakette im Eo für Fenja Puda (SC Borchen), Dennis Suermann (SC Borchen) und Frauke Ahrens (USC Altenautal). Alle Eo-Medaillengewinner sicherten sich zugleich mit dem Erfüllen der Quali-Norm ihrer Altersklasse die Tickets fürs Bundesfinale oder sogar für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Müllheim, so dass der Ostwestfälische Turngau in diesem Jahr gleich mit fünf Wettkämpfern auf Bundesebene vertreten ist.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 4 April 2022