Ostwestfälischer Turngau
Mittwoch, 17.08.2022, 07:17:31
Rhythmische Sportgymnastik

Westfälische Meisterschaften 2016

Eine bunte Vielfalt von Eleganz, technischem Können und Körperbeherrschung konnten die Zuschauer bei den Westfälischen Meisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Münster bestaunen.

Bei den jüngsten Starterinnen in der Schülerleistungsklasse 10 Jahre holte Margarita Ebel den Meistertitel. Die Nachwuchsgymnastin der Schwerter Turnerschaft konnte besonders durch ihre sehr ausgearbeitete Körpertechnik überzeugen. In der Schülerleistungsklasse 11 Jahre gewann Sofia Kuzmin (SC Grün-Weiß Paderborn) mit nur zwei Zehntel Punkten vor ihrer Vereinskameradin Elisabeth Grasmik. Sonja Mazur (SC Grün-Weiß Paderborn) ging in der Schülerleistungsklasse 12 Jahre konkurrenzlos an den Start. Besonders in der Übung ohne Handgerät gelang es ihr, ihre hohen körpertechnischen Schwierigkeiten zu präsentieren und ihr großes Talent zu zeigen.
Neben den Erstplatzierten qualifizierten sich Lisa Haupt (SC GW Paderborn), Adelina Elzer (Schwerter TS), Amina Khanagyan (SC GW Paderborn) und Chantal Schlitte (TV Bochum-Brenschede) zu dem in Dahn stattfindenden Bundesfinale der Schülerinnen. In der Juniorenleistungsklasse AK 13 wurde Elisabeth Ebel von der Schwerter Turnerschaft Westfälische Meisterin und setzte sich deutlich gegen Isabella Savchenko (TV Bochum-Brenschede) durch. Der Titel in der Juniorenleistungsklasse AK 14 ging an Michelle Schewalje (Schwerter Turnerschaft). Sie hatte zwar in ihrer Reifenübung etwas Pech, konnte aber aufgrund ihres hohen Schwierigkeitswertes Milidija Usupova vom TV Isselhorst hinter sich lassen. Platz drei ging an Maria Reizbikh vom TV Bochum-Brenschede. Die höchste Punktzahl des Wochenendes erreichte Evelyn Trenkenschu vom TV Bochum-Brenschede. Alle Gymnastinnen der Juniorenklasse und der Meisterklasse werden den WTB bei der Deutschen Meisterschaft vertreten.

In den Wettkampfklassen ging es um die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft im April in Düsseldorf. Die Schülerwettkampfklasse 10-12 Jahre gewann Luise Leipelt (TG Münster) vor Wiktoria Malinowska (TSVE Bielefeld). Das Treppchen komplettierte Xenia Depperschmidt (SC GW Paderborn). Auch die Viertplatzierte Lotta Richter (TG Münster) schaffte die Qualifikation zur Mitteldeutschen. In der Juniorenwettkampfklasse 13-15 Jahre schaffte es Emilie Beck (TV Wattenscheid) auf den ersten Platz. In ihrem dritten Jahr in der Juniorenwettkampfklasse hatte sie einen kleinen Erfahrungsvorsprung vor der zweitplatzierten Jana Schäfer (TV Bochum-Brenschede) und Emma Stegat (TG Münster) auf Platz drei. Nastasja Albrecht (TSVE Bielefeld), Caroline Schiebelhut (SC GW Paderborn) und Christine Tandilashvili (TG Münster) holten sich ebenfalls das Ticket zu den Meisterschaften. Jana Albrecht vom TSVE Bielefeld konnte sich in der Freien Wettkampfklasse ab 16 Jahre den Meistertitel holen.
Sie wechselte in diesem Jahr von der Leistungs- in die Wettkampfklasse und punktete hier mit ihrer ausdrucksstarken Präsentation und ihrem hohen Schwierigkeitswert. Mit Platz zwei bis vier konnten sich Saskia Strucksberg (TV Bochum-Brenschede), Clarissa Eichwald (TG Münster) und Annika Stenzel (TV Isselhorst) ebenfalls zu den Regionalmeisterschaften Mitte qualifizieren. Ein schönes Bild zeichneten wie immer die Gruppengymnastinnen.
Bei den Jüngsten in der Schülerwettkampfklasse 10-12 Jahre gewann der TV Borken mit seinener ersten Mannschaft. Knapp dahinter landete die Gruppe der TG Münster. Beide Gruppen fahren zum DTB-Nachwuchspokal nach Koblenz. Ebenfalls qualifizieren konnte sich die TG Münster mit ihrer Gruppe in der Juniorenwettkampfklasse 13-15 Jahre. Die schwierigste Gerätekombination bestehend aus fünf Bändern hatte die Freie Wettkampfklasse ab 16 Jahre. Hier konnte sich das Team der TG Münster gerätetechnisch am besten präsentieren und gewann vor der Gruppe des TV Verl. Beide Gruppen werden den WTB beim Deutschland Cup im Juni in Koblenz vertreten.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 4 vom April 2016