Ostwestfälischer Turngau
Sonntag, 21.07.2019, 23:26:42
Neues Ehrenmitglied beim Gauturntag ernannt

Zum 116. Gauturntag hatte der ostwestfälische Turngau seine Mitglieder in die Sporthalle des SC Grün-Weiß Paderborn geladen. Sein 90jähriges Vereinsjubiläum war dem Verein Anlass genug, die Ausrichtung der Vollversammlung des OWTG in der festlich hergerichteten Halle zu übernehmen.

Präsidiumsmitglied Martin Kaiser begrüßte in Vertretung des im Urlaub weilenden Wolfgang Krenz die Gäste und stellte den SC Grün-Weiß als größten Paderborner Verein mit ca. 3500 Mitgliedern in 19 Abteilungen.

Mit den Worten: "Das Ehrenamt ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammen hält", dankte der stellvertretende Landrat Wolfgang Schmitz in seinem Grußwort allen, die sich im Sport engagieren und sich den ständigen Herausforderungen uneigennützig stellen.

In diesen Dank konnte WTB-Präsident Michael Buschmeyer, selbst Mitglied des SC Grün-Weiß, nur einstimmen. Er bezeichnete die Vereine als Orte zum Wohlfühlen, die allen Altersklassen eine Heimat bieten, und sieht den Sport als Abbild der Gesellschaft und als Gradmesser für Lebensqualität.

Mit einer besonderen Ehrung wartete die Gauvorsitzende Ingrid Knetsch auf. Anton Wibbe vom TV 1875 Paderborn wurde nach einem einstimmigen Votum der Versammlung die Ehrenmitgliedschaft im ostwestfälischen Turngau verliehen. In ihrer Laudatio brachte die Gauvorsitzende das langjährige ehrenamtliche Engagement des Geehrten in seinem Verein wie auch im OWTG zum Ausdruck.
Der Turnabteilungsvorsitzenden des gastgebenden SC Grün-Weiß Paderborn, Gertrud Sander-Günaydin, wurde ebenfalls eine Ehrung zuteil, sie erhielt aus den Händen des stellvertretenden Gauvorsitzenden Alfons Menke die Gauehrenadel.

Sportliche Leckerbissen gab es im Verlauf des Festlichen Teils der Vollversammlung auch zu bewundern. Mit einer Showeinlage begeisterten die jungen Mädchen der Rhythmischen Sportgymnastik und wussten mit Eleganz und äußerster Beweglichkeit zu überzeugen. Da wollten auch die Turner nicht zurückstehen und zeigten ihr Können am Minitrampolin.

Im parlamentarischenTeil des Gauturntages hielt die Gauvorsitzende einen Rückblick auf das vergangene Jahr und zeigte sich sehr zufrieden. Die Mitgliederzahl blieb nahezu konstant, alle Veranstaltungen und Wettkämpfe konnten durchgeführt werden, in der Gauliga läuft es prima und es konnten einige Lehrgänge angeboten werden.
Zur Wahl stand lediglich ein neuer Kampfrichterwart für weibliches Kunstturnen, und dieser Posten konnte mit Hermann Töpker bestens besetzt werden.

Einmütigkeit herrschte auch bei der anstehenden Satzungsänderung. Es wurde einstimmig ein Passus in die Satzung aufgenommen, der dem Ehrenamt eine Vergütung ermöglichen soll.

WTB-Bildungsreferentin Simone Eggert hatte in einem Teil der Sporthalle einen Infostand mit Schautafeln und Infomaterial aufgebaut. Sie stellt den neuen gemeinsamen Flyer und die Zusammenarbeit der Turngaue Ostwestfalen, Lippe und Minden-Ravensberg vor. Ziel der so genannten Bildungsregion Ostwestfalen-Lippe sind Kooperationen, z. B. im Bereich der Übungsleiterausbildung, dem Kinderturnen und der Gymwelt.

Als erste Amtshandlung durfte das neue Ehrenmitglied Anton Wibbe am Ende des Gauturntages das Lied "Turner auf zum streite" anstimmen.

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 5 von Mai 2010