Ostwestfälischer Turngau
Sonntag, 21.07.2019, 23:44:21
120. Gauturntag und 150. Geburtstag zugleich

Ein gut gefüllter, festliche hergerichteter Saal im Bürgerhaus Uppsprunge bildete den Rahmen des 120. Gauturntages des Ostwestfälischen Turngaues.

Neben ca. 100 Vereinsdelegierten waren auch zahlreiche Ehrengäste der Einladung gefolgt und erlebten nicht nur einen Gauturntag, sondern auch den 150. Geburtstag des TV 1864 Salzkotten. So kam auch Bürgermeister Michael Dreier nicht mit leeren Händen, sondern überreichte der TV-Vorsitzenden Ulrike Schlune eine große gerahmte Urkunde, sowie ein Geldgeschenk. Neben dem Bürgermeister ließ es sich auch Landrat Manfred Müller nicht nehmen, vor allem den im Sport ehrenamtlich Tätigen seinen Dank auszusprechen und die Wichtigkeit der Vereinsarbeit als integrative und soziale Kraft herauszustellen. Die Grüße des WTB überbrachte Vizepräsidentin Marlies Schmale. Sie unterstrich, dass man in unserer temporeichen Zeit zwar gewisse Veränderungen mitmachen muss, aber dennoch nicht alte Werte aufgeben darf. Ihr Anliegen war es auch, Werbung für das NRW-Turnfest im nächsten Jahr in Siegen zu machen.

Wichtiger Bestandteil eines Gauturntages sind auch immer die Ehrungen. Vom TV 1864 Salzkotten wurde die Ehrenvorsitzende Jutta Riecken mit der WTB-Nadel in Bronze ausgezeichnet.
Jutta hatte zuvor in ihrer Begrüßungsrede einige Anekdoten aus der 150jährigen Vereinsgeschichte zum Besten gegeben. Sie selbst hat den Verein 35 Jahre in verschiedenen Vorstandsämtern mitgeprägt und maßgeblich zur Erfolgsgeschichte des TVS beigetragen. Mit der Gauehrennadel wurden Edeltraud und Wolfgang Franke ausgezeichnet. Beide sind Aktivposten im Verein, leiten verschiedene Turngruppen und waren auch bei der Ausrichtung des Gauturntages unentbehrlich. Am Ende des Festlichen Teiles erhielten noch 15 neue Übungsleiter ihre Lizenzen, überreicht durch Lehrgangsleiterin Patricia Luxa.

Im anschließenden parlamentarischen Teil konnte Ingrid Knetsch auf ein erfolgreiches Turnjahr verweisen. Alle Veranstaltungen und Wettkämpfe konnten durchgeführt werden, einziges Manko war der Ausfall des Gauwanderpokals. Besondere Highlights waren das Deutsche Turnfest in Heidelberg sowie die Jubiläumsturngala am 3. Oktober in der Paderborner Maspernhalle.
Nachdem Jugendwart Manuel Dübeler von der Versammlung im Amt bestätigt worden war, galt es von zwei vertrauten Vorstandsmitgliedern Abschied zu nehmen. Marie-Luise Baumhögger stellte ihr Amt nach 30 Jahren als Kassenwartin zur Verfügung. Der Gauehrenvorsitzende und Kulturwart Michael Buschmeyer erwähnte in seiner humorigen Abschiedsrede, dass Marie-Luise vor 30 Jahren bei einem Gauturntag zur Kassenwartin gewählt wurde, der ebenfalls in Salzkotten stattfand. Er lobte ihre stets korrekte und gewissenhafte Kassenführung und verabschiedete sich mit einem Geschenk und einem Blumenstrauß. Die Verabschiedung von Oberturnwartin Anja Dittrich-Hartmann übernahm der 2. Vorsitzende des OWTG Alfons Menke. Er beschrieb die sportliche und ehrenamtliche Laufbahn, dankte ihr mit einem Blumenbukett und wünschte ihr viel Freude mit ihrer wachsenden Familie. Zur neuen Kassenwartin wurde die 27-jährige Anja Czaja und zur neuen Oberturnwartin die 26jährige Anne-Kathrin Kemper gewählt.

Christa Wissing

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 5 vom Mai 2014