Ostwestfälischer Turngau
Sonntag, 21.07.2019, 23:40:37
Harmonischer Gauturntag in Dalhausen

"Gutes Werk gedeiht nur durch Einigkeit," so heißt es im Turnerlied, mit dem der Musikverein Dalhausen den 122. Gauturntag musikalisch eröffnete. Wie aktuell dieser Vers auch heute noch ist, unterstrich die Gauvorsitzende Ingrid Knetsch in ihrer Eröffnungsrede und begrüßte damit alle Teilnehmer auf das herzlichste. Ihr besonderer Gruß galt den Ehrengästen, dem Ehrenvorsitzenden Michael Buschmeyer sowie dem Ehrenmitglied Kurt Raschke.

Den Reigen der Grußworte eröffnet die Vorsitzende des TV Dalhausen Gertrud Behler. Sie dankt ihrem Team für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Turntages. Der 1. Bürger der Stadt Beverungen, Bürgermeister Hubertus Grimm würdigt Dalhausen als eine Kommune, die den Sport lebt, beschreibt aber auch die Probleme einer Stadt, deren Bevölkerung schrumpft und in der immer mehr Arbeitsplätze verloren gehen. Für den Kreis Höxter hebt der stellvertretende Landrat Johannes Reineke vor allem die Bemühungen der Sportvereine zur Integration von Flüchtlingen hervor.

Von der Verbandsarbeit berichtet Oliver Rabe, Vizepräsident Verbandsentwicklung im WTB. Er unterstreicht die Wichtigkeit von Lehre und Ausbildung zur Qualifizierung der Übungsleiter und verweist auf die vom WTB gestartete Vereinsbefragung.

Bevor der Punkt Ehrungen auf dem Programm steht, entführt eine Kindergruppe die Teilnehmer in das Reich des kleinen grünen Drachens Tabaluga.

Für die Auszeichnung mit der Gauehrennadel hat der TV Dalhausen ein "Urgestein" des Vereins vorgeschlagen. Rosemarie Wegge ist seit 50 Jahren Mitglied und in verschiedenen Positionen tätig, z. Z. betreut sie die Leistungsgruppe. "Auf sie ist und war immer Verlass und sie hilft wo sie gerade gebraucht wird," so beschreibt Alfons Menke seine langjährige Mitstreiterin bei der Ehrung.

Mit einem Jahresrückblick beginnt die Gauvorsitzende den parlamentarischen Teil und spricht von einem positiven Jahr für den OWTG. Zwei neue Vereine haben sich angeschlossen, die Beiträge und die Mitgliederzahlen konnten stabil gehalten werden. Alle Wettkämpfe konnten durchgeführt werden. Alle Wettkämpfe konnten durchgeführt werden und die Gauliga erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Einen schönen Gauwandertag bereitete der TV Jahn Bad Driburg allen Wanderern und der Landesturntag in Schloß Neuhaus beeindruckte mit seiner Kulisse. Alle Fortbildungen wurden gut besucht, nur der traditionelle Weihnachtslehr ausfallen. Über eine solide Kassenlage kann Kassenwartin Anja Czaja der Versammlung berichten und da auch die Kassenprüfer nichts zu beanstanden hatten, wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Vorstandswahlen standen in diesem Jahr nicht auf dem Programm. Dringend neue Mitstreiter für die Turnerjugend sucht Manuel Dübeler, Jugendvertreter im Gauvorstand. Da im vergangenen Jahr keine Jugendvollversammlung zustande kam, konnte auch kein Vorstand gewählt werden und so steht die Turnerjugend derzeit mit leeren Händen da.

Am Ende des Gauturntages dankt die Vorsitzende Ingrid Knetsch dem Team des TV Dalhausen für die gelungene Ausrichtung.
Sie dankt allen Teilnehmern für ihr Kommen, wünscht eine gute Heimreise sowie eine schöne Osterzeit.

Christa Wissing

Entnommen aus dem Westfalenturner Nr. 4 vom April 2016